Was kannst Du gegen Spam auf Deiner WordPress Webseite machen?

Spam ist ein lästiges Problem bei WordPress. Je länger eine Seite im Netz ist, desto wahrscheinlich ist es Spam in seinen Kommentaren oder über das Kontaktformular zu erhalten. Ich stelle Dir in diesem Beitrag ein sehr gutes Anti-Spam Plugin vor, dass in der Praxis bisher bei allen Themes und Kontaktformularen geholfen hat – inkl. meinem Lieblingtheme dem Divi Theme.

Zu Beginn stelle ich Dir aber eine kostenlose Alternative vor, die ebenfalls sehr gut hilft, wenn Deine Seite noch nicht so viele Aufrufe hat bzw. noch nicht so lange im Netz ist. Wann eine Seite von Spam-Robotern attackiert wird, kann niemand sagen, aber die Wahrscheinlichkeit steigt mit der Bekanntheit Deiner Seite. Es gibt keinen Grund zur Sorge, solange Du den Spam auf Deiner Webseite nicht ignorierst. AntiSpam Bee ist ein deutsches Plugin, dass datenschutzkonform Spam auf Deiner Seite verhindern kann. Das Plugin ist kostenlos und ein guter Begleiter für alle WordPress Webseiten. Allerdings kommt AntiSpam Bee bei einigen Spam-Attacken an seine Grenzen. Solltest Du trotz AntiSpam Bee weiter unerwünschte Nachrichten über Dein Kontaktformular erhalten oder Spam-Kommentare bekommen, dann musst Du zum kostenpflichtigen Plugin CleanTalk übergehen.

Ich möchte noch erwähnen, dass es nicht reicht Spam-Kommentare zu löschen oder Spam-Nachrichten zu ignoireren. Spam kann Deiner Webseite jederzeit auch größeren Schaden zufügen oder sie sogar ganz zerstören.

 

Drei Arten von Spam auf WordPress Webseiten

Es gibt drei bevorzugte Arten von sichtbaren Spam Attacken auf Deiner WordPress Webseite.

1. Es können sich „Spam“ Benutzer auf Deiner Webseite registrieren

Bei dieser Art von Spam  können sich Benutzer auf Deiner Seite registrieren. Das nutzen Bots aus um als registrierter Benutzer z.B. Spam-Beiträge auf Deiner Webseite zu posten. Das ganze geht vollautomatisch und innerhalb weniger Tage können viele hunderte von Beiträgen zu einschlägigen Themen und mit vielen Spam-Links bei Dir veröffentlicht werden. Je nach verwendeten Plugins oder Server-Rechten, kann über einen registrierten Benutzer auch Spam-Code eingebracht werden, der im schlimmsten Fall Deine ganze Webseite verseucht.

Im Normalfall bekommst Du als WordPress Administrator immer eine Benachrichtigung, wenn sich jemand auf Deiner Webseite als Benutzer registriert. Sollte dass der Fall sein, dann gehe bitte in Deine WordPress „Einstellungen“ auf „Allgemein“ und entferne den Haken bei „Jeder kann sich registrieren“. Dann hast Du dieses Problem schon gelöst!

 

2. Spam-Kommentare

Das häufigste Problem bei Blogs sind Spam-Kommentare. Hier bezwecken die Spam-Betreiber das Hinterlassen eines Backlinks zu Ihren einschlägigen Seiten. Jeder Kommentator kann neben dem Kommentar und seiner Email-Adresse auch einen Link zu einer Webseite hinterlassen. Manche Webseiten-Betreiber verwenden Captcha-Felder um Spam-Roboter auszuschließen. Ich bin kein Fan von Captcha-Feldern, denn zum Einen sind sie sehr benutzerunfreundlich und zum Anderen von deutschen Datenschützern gar nicht erne gesehen. Für dieses Problem solltest Du also auf ein dsgvo-konformes Plugin zurückgreifen. AntiSpam Bee hilft nach meiner Erfahrung relativ gut gegen Spam-Kommentare. Akismet solltest Du dagegen in Deutschland nicht verwenden, da es einen IP-Adressen Abgleich macht und das ganze über amerikanische Server läuft.

 

3. Spam-Nachrichten aus Deinem Kontaktformular

Wenn Du auf Deiner Webseite ein Kontaktformular für Besucher anbietest, dann kann es ebenfalls passieren, dass Du unerwünschte Nachrichten bekommst. Meistens sind das Werbenachrichten, die im schlimmsten Fall ebenfalls Spam enthalten und mit der Zeit extrem nervig werden. Auch in diesem Fall solltest Du keinen Captcha Code verwenden, sondern ein Plugin nehmen. In solchen Fällen verwende ich  CleanTalk, da es sowohl bei Kontaktformular-Plugins (wie z.B. Contactform7, WP Kontaktformular) hilft als auch bei Kontaktformularen die in Premium-Themes wie Divi, Enfold oder Avada verbaut sind.

 

 

Wie verwendet man das AntiSpam Plugin CleanTalk?

Das Anti-Spam Plugin CleanTalk findest Du in der normalen Pluginsuche von WordPress. Gehe dafür einfach auf Plugins – installieren und trage in der rechten Suchleiste das Wort CleanTalk ein. Jetzt wird Dir gleich das Plugin angezeigt und Du musst nur noch auf installieren und danach auf aktivieren klicken.

Cleantalk AntiSpam Plugin Installation

Nach der Installation wirst Du sofort auf die Einstellungs-Seite von CleanTalk weitergeleitet. Dort kannst Du die kostenlose Testversion aktivieren, indem Du auf den Button „Zugangsschlüssel automatisch beziehen“ klickst. 

Cleantalk AntiSpam Plugin Aktivierung 1

Danach wird ein zufälliger Registrierungsschlüssel für Dich generiert und alle Spam-Funktionen bekommen einen grünen Haken. Jetzt startet die 7-tägige Testversion und CleanTalk schütz sofort Deine Webseite vor lästigen Spam.

Cleantalk AntiSpam Plugin Registrierung

Mehr musst Du jetzt nicht mehr machen! Für 7 Tage ist das Plugin kostenlos und schützt somit sofort Deine Webseite. Ich finde die kostenlose Testversion eine gute Möglichkeit, denn so hast Du 7 Tage Zeit um zu prüfen, ob weiterer Spam ausbleibt. Wenn Du nach den 7 Tagen keinen weiteren Spam mehr erhalten hast, kannst Du das Plugin einfach aus Deiner Installation heraus kaufen. Dafür gehst Du auf Einstellungen – Anti-Spam by CleanTalk und klickst auf der rechten Seite bei Mach es richtig! auf Premium holen

Jetzt wirst Du auf die Verkaufsseite von CleanTalk Premium geleitet. Hier hast Du verschiedenen Auswahlmöglichkeiten:

Cleantalk AntiSpam Plugin kaufen

Wenn Du Deine jetzige Version einfach weiterlaufen lassen willst, dann wähle die Basic Version aus. Weiter unten kannst Du dann noch auswählen für wie viele Jahre im Voraus Du das Plugin kaufen möchtest. Im folgenden Screenshot siehst Du die Einstellungen für das günstigste Version in Basic mit 1 Jahr Laufzeit und für 3 Webseiten (weniger Webseiten werden nicht Angeboten).

Nach dem Kauf erhälst Du einen Lizenzcode, den Du einfach in Deine CleanTalk Plugins auf den unterschiedlichen Webseiten einträgst. Danach klickst Du noch auf Speichern und aus Deiner Testversion wurde eine Premiumversion die wieder aktiv ist.

Einfach! WordPress lernen

Wenn Du mehr Unterstützung beim Aufbau oder Nachbau Deiner Webseite willst, melde Dich über das Kontaktformular. Wir bieten neben WordPress Betreuung auch Hosting, Suchmaschinen-Optimierung und Online-Werbung (Google Ads + Facebook) an.